Prof. Dr. Oeters

Das Gründungsmitglied der Stiftung Prof. Dr. Oeters ist am 11. Juni
2021 verstorben. Er war Mitinitiator der Stiftung. Sein Engagement für
die Diakonie und die Jugendarbeit werden der Stiftung fehlen.

Vorankündigung

Am 17. September 2021 veranstaltet die Stiftung für die evangelische Kirchengemeinde Wannsee einen Informationsabend zum Thema

Jungendliche kommentieren ihre Erkenntnisse und Wünsche zum Klimawandel

Dazu und zum musikalischen Beiprogramm in und an der Andreaskirche um 17 Uhr erfolgen genauere Hinweise im nächsten Wannseeboten.

Gemeindejugend und der Klimawandel – Was können wir tun?

Einladung zu der öffentlichen Veranstaltung
Donnerstag, 26. März 2020, 19.30 Uhr,
Gemeindesaal im Schuchardtweg 5, 14109 Berlin

Wo und wie können Jugendliche aus kirchlicher und kommunalpolitischer Sicht mithelfen, die Schöpfung zu bewahren und aktiv an den Zukunftsaufgaben mitarbeiten?

Als Referenten kommen nach Wannsee:

  • Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg (ehemals auch Stadträtin für Jugend)
  • Michael Raddatz, Superintendent Tempelhof-Schöneberg

entfallen wegen Corona

 

Stiftungen – Träger des gesellschaftlichen Zusammenhalts!?

Dienstag, 22. Oktober 2019, 19.00 Uhr, Gemeindesaal im Schuchardtweg 5, 14109 Berlin

Im Rahmen des Jahresempfangs 2019 hören Sie Beiträge von Ulrich Lilie (Präsident der Diakonie Deutschland) und Pia Liehr, Stv. Generalsekretärin beim Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Die Veranstaltung wird begleitet von Rommée Melitz (Harfe). Im Anschluss gibt es bei Getränken und Fingerfood Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten und zu Gesprächen untereinander. Freunde und Förderer der Stiftung sowie interessierte Bürger laden wir herzlich ein.

Für das Kuratorium und den Vorstand der Stiftung: Rainer Breithaupt Tel. 030 8053305 und Fritz Tangermann Tel. 030 8055558.

 

ICH ICH und ICH – Wolf Biermann meditiert über Johann Sebastian Bach

In der Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ von Johann Sebastian Bach findet Wolf Biermann etwas, was ihn zutiefst berührt hat. In seiner nicht-wissenschaftlichen, farbigen Sprache, respektlos gegenüber dem Genie Bach und der Theologie, meditiert Biermann über seine Liebe zu dieser außergewöhnlichen Kantate.

Anlässlich des Jahresempfangs der Stiftung führen wir Bachs Musik zusammen mit Ausschnitten aus Biermanns „Meditation“ auf:

Johann Sebastian Bach – Ich hatte viel Bekümmernis, Kantate BWV 21
Kantatenchor der Kirchengemeinde Wannsee
Sopran: Antje Rux, Alt: Anna Schors, Tenor: Jan Kobow, Bass: Bert Mario Temme
Wolf-Ferrari-Ensemble

18. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Kirche am Stölpchensee, Wilhelmplatz 1, 14109 Berlin
Im Anschluss an das Konzert findet im Alten Schulhaus (unmittelbar hinter der Kirche) ein Empfang statt, bei dem sich über die Musik und den Biermann-Text ausgetauscht,  gegessen und getrunken werden kann. Dazu laden wir alle Freunde und Förderer der Stiftung sowie interessierte Bürger herzlich ein.